Kinder und Jugendliche umgeben sich heute rund um die Uhr mit modernen Medien. Sie nutzen ihr Smartphone, ihr Tablet oder ihren Computer zur Kommunikation, zum Spielen, sie surfen im Internet, schauen Filme und teilen Bilder, da kann gerade der Lernort Schule nicht mit veralteter Technik arbeiten. Was heute unter dem Begriff Medienkompetenz verstanden wird, umfasst die Medienkritik, die Medienkunde, die Mediennutzung und die Mediengestaltung. Über die ganz grundsätzliche Rolle der Medien im Bereich Bildung wird heute nicht mehr gestritten. Aufgabe der Schulen ist es, unsere Kinder und Jugendlichen auf den kompetenten und verantwortungsvollen Umgang mit Informationen jeglicher Art vorzubereiten, um sich zu orientieren oder Probleme zu lösen, die spätestens im Beruf gefordert werden.
Weitere Informationen im Artikel der RP_vom_15.11.2017