Corona - Lock down von 100 auf 0 aus der Sicht der Aorta24

Corona Lockdown – von 100 auf 0

Bericht von Sven Ulrich, einem Haaner Unternehmer aus der Fitness- und Sportbranche über die professionelle Reaktion auf den Corona Lockdown

Natürlich traf Corona das Haaner Unternehmen Aorta24, wobei Aorta steht für Anstrengung,

Offensive, Regeneration, Training, Ausdauer, genauso hart, wie alle anderen Unternehmen der Branche mit deren Beschäftigten, Mitmenschen und Familienmitgliedern.

Lockadown: von 100 auf 0 in unter einer Sekunde.

Natürlich waren auch das Team von Aorta24  erstmal geschockt und hatte Angst: Wie geht es weiter? Was passiert nun? Wie bedrohlich ist die Situation generell für die Welt?

Corona - Lock down von 100 auf 0 aus der Sicht der Aorta24

 

 

 

 

 

 

Wer ist dieser Corona Virus eigentlich und was will er von uns?

Und was heißt dieser Lock down für uns? Existenzängste machten sich bei dem Team und dem direkten Umfeld breit.

Keiner wusste wie es weitergeht. Corona war da und nun musste eine Lösung her!

Da der Unternehmer Sven Ulrich und sein Team nie im Problemmodus denkt, sondern im Lösungsmodus arbeitet, kam ihm das Credo von Aorta 24 zugute:

Bei allem was einen ausbremst, muss man das Gaspedal wiederfinden.

So ist die Aorta24 direkt einen Tag nach Bekanntwerden hergegangen und ist auf Online Kurse ausgewichen. Ein Tag Vorlauf um Technik zu besorgen und sich mit Software auseinander zu setzen war hart, aber möglich.

Die Mitglieder und auch das Team von Aorta 24 standen erstmal dem Onlinegeschäft fremd gegenüber.  Im Laufe der Zeit fielen dem Unternehmer und seinem Team immer neue Dinge ein, dem Corona Lockdown die Stirn zu bieten und die Mitglieder zu „entertainen“ und immer neue Online Trainings- sowie Lehrmethoden zu kreieren.

Es wurden seitens der Aorta24 Fitness- und Kampfkunst Kurse, sowie die einfache Möglichkeit der Kommunikation untereinander per Onlinepräsenz angeboten. Es war für alle Neuland aber aus dem Neuland wurde dann recht schnell eine Gewohnheit, die gerne in Anspruch genommen wurde in der kargen Zeit des Corona Lockdowns.

Es wurde eine Facebook Gruppe (Aorta24 Haan) gegründet, die es auch heute noch gibt, um auch „Nichtmitgliedern“ die Möglichkeit zu bieten, kostenfrei, einfach Sport unter Anleitung machen zu können. Dies wurde in der Zeit des Corona Lockdowns, die nicht viele Abwechselungen bot, dankend angenommen.

Schlimm war für Das Aorta24 Team war, dass die so wichtige Arbeit an den hiesigen Schulen und Kitas nicht weitergeführt werden konnte. Nicht nur aus finanziellen Aspekten, sondern auch, weil die Wichtigkeit dieser Arbeit allen bewusst war.  Kids können ja am wenigsten für den Corona Lockdown.

Also haben die Unternehmer von Aorta24 kreativ über Alternativen in der Corona Zeit nachgedacht und  eine „spielerische Onlinemöglichkeit“ entwickelt und in Verbindung mit Majas Bewegungszentrum und  Lösungen und Programme kreiert.

Aber es wurde noch etwas neu  entdeckt? Genau! Die Natur!

Die Natur gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten, bei angemessenem Wetter auch Outdoor Kurse zu durchzuführen und den frisch gereinigten Sauerstoff einzuatmen, während man unter Anstrengung versuchte, fit zu bleiben. Die in der Zeit des Corona Lockdowns entwickelten Outdoor Kurse haben bis jetzt noch Bestand und werden den auch nicht verlieren. Was gibt es denn Schöneres, als in einer tollen Waldkulisse, sein Training zu absolvieren.

Aber es gab auch die positive Seite in diesen schweren Zeiten:

Die Entschleunigung und sich darüber bewusst zu werden, wie sehr wir alle in Mechanismen gefangen sind und wie wir uns auch mal wieder ganz einfach erden können, war eine unfreiwillige, aber intensive Erfahrung, die hoffentlich auch über Corona hinaus für viele noch Bestand haben wird. Viele Ansichten haben sich einfach relativiert und wir alle hatten die Möglichkeit, durch das Virus zu lernen.

Vieles was vorher einfach in Vergessenheit geraten zu sein schien, war plötzlich wieder präsent und wurde neu wertgeschätzt. Ein unfreiwilliges Update und eine unfreiwillige Begegnung mit sich selbst und seiner Familie. Wo vorher Alltag und Hektik den Tagesablauf bestimmte, war plötzlich viel Raum für Gemeinsamkeit und eine neue Idylle namens Familie! Was vor Corona nur in kurzzeitig realisierbar war, war „dank“ Corona wieder länger möglich. Und ist es wirkt auch heute noch nach und hoffentlich beeinflusst diese Erfahrung noch lange unser Verhalten!

Wir haben durch das Corona Virus gelernt, wieder die schönen Dinge zu bemerken.

Bei allem, was dieses Corona Virus an Leid und Angst mitgebracht hat, können wir auch etwas Positive für die Zukunft daraus ziehen.

In diesem Sinne wünscht die Frauen Union Haan, dass alle gesund bleiben und so vernünftig mit den Corona Hygiene – und Verhaltensmaßnahmen umgehen, damit uns ein 2. Lockdown erspart bleibt.

Zum Video