Corona-Krise-–-Vorsicht-ist-geboten-die-Gefahr-einer-2.-Welle-ist-noch-nicht-gebannt

Corona Krise – Vorsicht ist geboten, die Gefahr einer 2. Welle ist noch nicht gebannt

Interview mit dem Haaner Bürger Prof. Dr. Edwin Bölke über seine Beurteilung der derzeitigen Lage der Corona Krise und der Gefahr einer 2. Welle

Prof. Dr. Edwin Bölke ist renommierter Arzt, Wissenschaftler und Forscher an der Uniklinik Düsseldorf. Er arbeitet derzeit intensiv an einem Forschungsprojekt zur Bekämpfung der Corona Viren und schnelleren Genesung der am neuen Corona Virus SARS-CoV-2 erkrankten Menschen. In einem Interview mit Brigitte Heuser, der 1.  Vorsitzenden der Frauen Union Haan, bewertet er die bisher in Deutschland im Kampf gegen Corona aus seiner Sicht bisher erreichten Ergebnisse und die Gefahr einer 2. Welle.

Nach Überzeugung von Prof. Edwin Bölke ist erste Infektionswelle von SARS-CoV-2 Ende Mai in Deutschland schneller und mit weniger negativen Auswirkungen, als zu befürchten war, zu Ende gegangen. Dies hat dazu geführt hat, dass die Politiker schon ab diesem Zeitpunkt begonnen haben, den Corona Lockdown wieder schrittweise zu lockern. Die Bundesrepublik Deutschland hat bisher, was die COVID-19 Pandemie betrifft, eine durch konsequentes, umsichtiges und  die Gesundheit der gesamten Bevölkerung in der Vordergrund stellendes Handeln sehr gute Arbeit geleistet  im Vergleich zu vielen anderen Ländern.

Corona-Krise-–-Vorsicht-ist-geboten-die-Gefahr-einer-2.-Welle-ist-noch-nicht-gebannt

Hoch interessant ist die Tatsache, dass gerade Länder, in denen Frauen regieren, zum Beispiel Deutschland, Dänemark, Irland, Norwegen sowie Neuseeland, die Krise gut gemeistert haben. Länder dagegen, die von Populisten und Männern regiert werden, wie England, USA, Türkei, Brasilien und Russland, haben nachweislich wesentlich größere Probleme.

Ein in seiner Auswirkung nicht zu unterschätzender, wichtiger Faktor, um die Bevölkerung zu schützen, war und ist die Maskenpflicht, auch wenn diese anfangs in der Öffentlichkeit von Politikern und Wissenschaftlern kontrovers diskutiert wurde. Die zwischenzeitlich vorliegenden Daten haben jedoch eindeutig gezeigt, dass durch die Maskenpflicht die Ausbreitung des Corona Virus effektiv gebremst werden kann.

Hoffnungsvolle Ansätze zur Therapie der Virus Infektion sind bisher Remdesivir, das zwischenzeitlichen von den Behörden in USA und auch der EU für die Behandlung schwerer SARS-CoV-2 Erkrankungen zugelassen ist. Er weiterer hoffnungsvoller Therapie Ansatz ist die Behandlung mit so genannten rekonvaleszenten Plasmen. Die Wirksamkeit der rekonvaleszenten Plasmen muss jedoch noch in mehreren Studien untersucht und somit die Wirksamkeit nachgewiesen werden.

Wichtig ist in allen Fällen, dass die Medikamente schon sehr früh verabreicht werden, um die Folgeschäden der Corona Virus Infektion zu verhindern oder zumindest zu reduzieren. Ein Impfschutz gegen die Auswirkungen des Corona Virus, der seine Wirksamkeit nachgewiesen hat und alle aufwendigen Tests zur breiten Zulassung erfolgreich absolviert hat, wird kurzfristig nicht verfügbar sein, auch wenn in der wissenschaftlichen Forschung, gerade auch in Deutschland, hier schon wichtige Fortschritte erzielt wurden.

Um eine 2. Corona Welle zu verhindern, die in ihren negativen Auswirkungen möglicherweise die erste Infektionswelle noch übertrifft, sollten wir die Risikogruppen vor Infektionen schützen. Dies ist die moralische und ethische Verantwortung aller Menschen, die das Glück haben, nicht zur Risikogruppe zu gehören. Dazu gehört ein hohes Maß an Achtsamkeit und Vorsicht mit sich selbst und im Umgang mit allen Mitmenschen. Die gesamte Bevölkerung muss weiter hochgradig achtsam bleiben.  Die Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Supermärkten und Geschäften jeglicher Art sollten konsequent zum Schutz der Mitbürger getragen werden.  Auch die Abstandsregelung ist ein wichtiger Faktor zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona Virus und sollte konsequent in allen Bereichen eingehalten werden.

Künstliche Intelligenz wie zum Beispiel intelligente Apps können helfen, die Menschen zu warnen und somit einer Infektion vorzubeugen. Die von der Bundesregierung zugelassene und von allen offiziellen Datenschutzinstitutionen und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik geprüfte CORONA Warn App sollte von allen Bürgern genutzt werden. Verschwörungstheorien und Verfolgungsneurosen sollte von uns allen bei diesem Thema kein Raum gegeben werden.

Was passiert, wenn eine Pandemie unterschätzt wird und welche Gefahren sich für die Menschen ergeben, sehen wir zur Zeit leider in Brasilien und in den Vereinigten Staaten.

Mit ihrer umsichtigen und sachorientierten Art haben Frauen in der Politik weltweit die Corona Virus Krise am besten gemeistert.  Deutschland, Irland, Dänemark, Neuseeland und Norwegen sind gute Beispiele. Es gibt aber leider auch die negativen Beispiele für das Versagen von Populisten und machtgetriebenen Männern in dieser Krise.

Die Mitglieder der Frauen Union Haan unterstützen mit aller Nachhaltigkeit die Mahnungen und den Aufruf zu Achtsamkeit und Vorsicht im Umgang mit den Corona Vorsorge Maßnahmen, wie Maskenpflicht und Abstandsregelung. Wir alle wollen keinen 2. Lockdown und schon gar nicht eine 2.Corona Infektionswelle.

Zum Video