Brigitte Pabst – Fahrradschutzstreifen

Brigitte Pabst stellvertretende Vorsitzende

Brigitte Pabst – Fahrradschutzstreifen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Brigitte Pabst äußert sich zum Bürgerentscheid Fahrradschutzstreifen

Bürgerentscheid Fahrradstreifen Bahnhofstrasse

Interview mit einer Haaner Bürgerin zum Bürgerentscheid über einen Fahrradstreifen an der Bahnhofstrasse mit der Folge, dass bei Einrichtung des Fahrradstreifens ca. 40 Parkplätze wegfallen, was für die dort ansässigen Gewerbe existenzbedrohend sein kann.

Frau Brigitte Heuser 1. Vorsitzende der Frauen Union Haan interviewt Brigitte Pabst

Brigitte Pabst ist langjährige Haaner Bürgerin und frequentiert seit langer Zeit die verschiedensten Gewerbe an der Bahnhofstrasse.

Friseur Kosmetik Fusspflege Reinigung Gaststätten Blumenladen Tierärztin

Außerdem nutzen Nachbarn und Freunde die dort ansässigen Möglichkeiten zur Physiotherapie und der ärztlichen Versorgung.

Brigitte Pabst ist keine Fahrradgegnerin und würde gerne selber wieder in die Pedale treten. Leider ist ihr dieses jedoch nach verschiedenen Operation und Gelenkersatz nicht mehr möglich. Seither kann sie sich gut in gehbehinderte Menschen hineinfühlen, die zumindest in einigermaßen erreichbarer Entfernung einen Parkplatz brauchen, um z.b. zum Arzt, zum Physiotherapeuten, zum Friseur zu kommen.

Dies war auf der Bahnhofstrasse schon immer, auch mit dem jetzigen Sachstand, nicht immer möglich, und man musste schon einige Runden drehen um einen akzeptablen Parkplatz zu bekommen, zumal auch die Nebenstrassen vollgeparkt sind und keine Möglichkeiten bieten.

Die ist keine Frage der Bequemlichkeit, sondern der körperlichen Notwendigkeit.

Angesprochen auf die Sicherheit der Fahrradfahrer hat Brigitte Pabst Gespräche mit Nachbarn, Freunden geführt, die immer wieder darauf hingewiesen haben, dass die ihre Kindern nie über diese Hauptverkehrsader mit Busverkehr fahren lassen würden und dafür plädieren, die Nebenstrecken z.B. KölnerStr. attraktiver für den Fahrradverkehr zu gestalten.

Fahrradstreifen, Busverkehr,Verengungen durch Verkehrsinseln, Lieferdienste sind nicht mit dem Fahrradschutzstreifen vereinbar und machen diesen wertlos.

Daher am 13.03.

Kein Fahrradschutzstreifen auf der Bahnhofstraße Ihr Kreuz bei Ja

Ein Kreuz bei nein würde eine Befürwortung des Fahradstreifens bedeuten.

 

Weitere Beiträge

Haan

Krahwinkel – Fahrradschutzstreifen

Tapeten Krahwinkel zum Fahrradschutzstreifen Rosemarie Krahwinkel äußert sich zum Bürgerentscheid Fahrradschutzstreifen Renaissance der Tapete und exklusiven Wandgestaltung An den in vielen deutschen Wohnungen und Häusern

weiterlesen »