Annette Leonhardt Kandidatin zur Bundestagswahl

Annette Leonhardt unsere Bundestagskandidatin

Annette Leonhardt Kandidatin zur Bundestagswahl

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Annette Leonhardt | Eine überzeugende Kandidatin für den Bundestag

Interview von Brigitte Heuser mit Annette LeonhardtBundestagskandidatin Frauen Union Haan

Annette Leonhardt unsere Bundestagskandidatin
Annette Leonhardt unsere Bundestagskandidatin

Annette Leonhardt gibt einen Einblick in Ihr Leben und ihre politischen Zielsetzungen:

“Erst vor wenigen Monaten haben wir gemeinsam für starke Kommunalwahlergebnisse gekämpft. Unter Corona-Bedingungen war auch ich als Ratskandidatin intensiv im Wahlkampf tätig und habe dabei viele Gespräche geführt, die weit über die Fragen der Kommunalpolitik hinausgingen. Die Bürgerinnen und Bürger machen sich natürlich viele Gedanken über die Pandemiebekämpfung, gleichermaßen aber auch über die Zeit nach der Pandemie: Über unsere Wirtschaft, die Bildung unserer Kinder, unsere soziale Sicherung und Gesundheitspolitik, ökologische Themen und Digitalisierung. Diese Fragen beschäftigen uns alle und mich selbstverständlich auch.

In diesem Sinne möchte ich mit Ihrer Unterstützung künftig gerne noch mehr Verantwortung übernehmen. So möchte ich die langjährige und erfolgreiche Arbeit unserer Bundestagsabgeordneten Michaela Noll weiterführen und die Interessen der Städte Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld, Mettmann und Monheim am Rhein engagiert im Deutschen Bundestag vertreten.

In meinem Beruf als Juristin für die CDU-Ratsfraktion Düsseldorf verantworte ich fachlich unter anderem die Bereiche Bauen, Stadtplanung, Mobilität und Sicherheit. Aktuell habe ich in Düsseldorf die schwarz-grüne Kooperationsvereinbarung mitgestaltet. Daher weiß ich genau, wie wichtig es ist, auf all diesen Themenfeldern unsere eigene CDU-Identität zu bewahren und unsere Kernthemen deutlich zu positionieren.

Erfolgreich ist man bei Wahlen nur gemeinsam. Insofern gilt: Ihr Vertrauen ist meine Verantwortung. Für Ihre Interessen will ich mich im Deutschen Bundestag stark machen, für bürgergerechte, ausgewogene und zukunftsweisende Entscheidungen – gerade auch für Sie, für Ihre Familien, für unsere Heimatregion im Kreis Mettmann.

Soziale Marktwirtschaft als Anker und Motor

Die Corona-Pandemie hat unser persönliches Leben grundlegend verändert. Der Verlust geliebter Menschen, die Angst vor Erkrankung, die Sorge um den Arbeitsplatz oder die wirtschaftliche Existenz, Vereinsamung, Isolation unserer Kinder – all das hat uns in den letzten Monaten geprägt. Ich setze mich dafür ein, dass unsere Wirtschaft stabil bleibt und wir weiter in Digitalisierung, Bildung, Wissenschaft und Innovation investieren. Deutschland muss neue Märkte erschließen und sich in Kernbereichen wie etwa der Arzneimittelproduktion unabhängiger auf dem Weltmarkt machen. Garantin für die Wirtschaftskraft unseres Landes ist und bleibt die soziale Marktwirtschaft. Sie schafft Wachstum, sichert Arbeitsplätze und beteiligt die Menschen am gesellschaftlichen Wohlstand. Als sozialer Anker und wirtschaftlicher Motor bewährt sie sich seit 1949 – auch in Krisenzeiten. Ihr bin ich als CDU-Politikerin von Herzen verpflichtet.

Mehr innere Sicherheit

Sicherheitspolitik ist für mich eine Herzenssache – denn Sicherheit bedeutet Freiheit. Am Beispiel der Verfolgung von Clan-Kriminalität in Nordrhein-Westfalen, angepackt von unserem CDU-Innenminister Herbert Reul, zeigt sich, was durch die richtigen Entscheidungen möglich ist. Die gleiche Entschlossenheit brauchen wir in der Bundespolitik auch zur Abwehr von Übergriffen durch Hacker auf unsere Infrastruktur in den Bereichen Gesundheit, Verkehr, öffentliche Verwaltung, Energie- und Trinkwasserversorgung. Hier will ich dringend sicherheitstechnische Verbesserungen erreichen. Überdies trete ich dafür ein, dass Angriffe auf Rettungskräfte, Feuerwehrleute, Polizistinnen und Polizisten künftig konsequent und spürbar bestraft werden. Unsere Gesellschaft darf derartige Übergriffe nicht dulden. Mein Ziel ist auch, dass Abschiebungen von Straftätern und Gefährdern strenger durchgesetzt werden. Nur so kann Deutschland ein weltoffenes und tolerantes Land bleiben.

Mehr Schub für nachhaltige Mobilität

Auch Mobilität bedeutet persönliche Freiheit und bildet zugleich das Schwungrad unserer Wirtschaft. Die Menschen und Unternehmen müssen auch in Zukunft mobil bleiben. Ich setze auf eine Verkehrspolitik, die eine reibungslose Mobilität für alle gewährleistet. Dabei möchte ich den Menschen nicht vorschreiben, wie sie unterwegs sein sollen. Ob der ÖPNV, das Auto oder das Fahrrad genutzt werden, hängt schlicht und einfach davon ab, wie gut die Verbindungen sind. Als tagtägliche Nutzerin des öffentlichen Nahverkehrs weiß ich, wo nachgesteuert und investiert werden muss, damit Bus, Straßenbahn und Zug noch attraktiver werden. Ich will die Menschen mit einem guten Angebot von einem klimafreundlichen Umstieg überzeugen – ohne dabei Personengruppen auszuschließen oder unsere Unternehmen zu gefährden. Zudem setze ich mich für den Ausbau der Forschung im Verkehrssektor zu Antriebstechniken, Energieerzeugung und modernen Mobilitätsformen sowie für eine bessere Instandhaltung unserer Verkehrsinfrastruktur ein.

Mehr Zusammenhalt von Jung und Alt

Eine Gesellschaft muss sich daran messen lassen, wie sehr sie die Bedürfnisse der verschiedenen Generationen achtet. Für mich ist entscheidend, dass Politik die Menschen in den Mittelpunkt stellt – angefangen von der Förderung unserer Kinder über mehr Entfaltungs-Chancen für Jugendliche, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zum selbstbestimmten Leben im Alter mit hoher Lebensqualität. Ich stehe für eine generationengerechte Familienpolitik, die alle im Blick hat und den Zusammenhalt zwischen Jüngeren und Älteren stärkt. Besonders am Herzen liegen mir der Ausbau von frühkindlicher Betreuung und schulischem Ganztag wie auch die Förderung junger Menschen bei ihrem Start in Ausbildung, Studium und Beruf. Weitere zentrale Aufgaben, die ich angehen werde, sind die menschenwürdige Pflege und der Abbau von Barrieren im Alltag.

Neben aller Fachlichkeit liegt meine Stärke auch im persönlichen Gespräch. Der Austausch untereinander – mag ihn Corona derzeit auch beschränken oder verändern – bereitet mir Motivation und Freude. Gern möchte ich daher auch mit Ihnen ins Gespräch kommen. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir: Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!

In diesem Sinne bitte ich Sie: Schenken Sie mir Ihr Vertrauen und geben Sie mir Ihre Stimme bei der CDU-Kandidatenwahl am 11. März 2021. Für eine umsichtige und verantwortungsvolle Politik der Zukunftsgestaltung und Zukunftssicherung.”

Weitere Beiträge