Seit 100 Jahre dürfen Frauen wählen oder gewählt werden – im November 1918 erhielten Frauen in Deutschland das aktive und das passive Wahlrecht – ein Jubiläum mit Signalwirkung für frühere, heutige und auch zukünftige Generationen.

„Wir Frauen tun der Politik gut,“ so die Vorsitzende der FrauenUnion Haan, Brigitte Heuser, „und wo Frauen mitarbeiten, ändern sich Stil und Arbeitsweise. Politik ist auch immer Vernetzung und darin sind Frauen Experten.“

Aus aktuellem Anlass hat die FrauenUnion Haan jeweils zwei Plakate (Quelle: EAF Berlin e.V.) in der Schwanen Apotheke und der Elefanten Apotheke ausgehängt, die die Entwicklung des Frauenwahlrechtes aufzeigen.

Das weibliche Element muss in der Politik und auch in der CDU weiter gestärkt und ausgebaut werden, durch inhaltliche Initiativen, aber auch durch mehr Frauen in der Verantwortung, in Ämtern und Mandaten. Wie jüngste Analysen zeigen, wird die CDU mehrheitlich von Frauen gewählt (Bundestagswahl 2017: von 36,4 % aller Frauen, dagegen nur von 29,2 % der Männer), jedoch engagieren sich deutlich weniger Frauen in der CDU. Der Frauenanteil liegt bei 26%. (Quelle: Handelsblatt Infografik „Ein weiter Weg“).

Weltweites Thema ist die Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern in den Bereichen Gesundheit, Lebenserwartung, Bildung, wirtschaftliche Beteiligung und politische Vertretung. Ziel der CDU FrauenUnion ist, die Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern weiter voranzubringen. Seit 1996 gibt es eine Drittelbeteiligung von Frauen an Parteiämtern auf allen politischen Ebenen in der CDU. Die Partei hat sich in den Jahren erheblich gewandelt und Frauen den Weg in höchste Ämter eröffnet. In der Folge ist auch die Anzahl der Frauen in politischen Spitzenämtern in den Jahren kontinuierlich angestiegen.

Mutterschutzgesetze, Gleichberechtigungsgesetz, Anrechnung der Erziehungszeiten bei der Rente, Mütterrente, Elternzeit, Elterngeld und Elterngeld plus sind die Meilensteine einer erfolgreichen CDU FrauenUnion Politik. Es ist schon viel erreicht, jedoch müssen Frauen eine noch stärkere Rolle in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft spielen. Weibliches Engagement in allen Lebensbereichen ist nötig, um Chancengleichheit zu erreichen. Die momentan größte Herausforderung ist die Vereinbarkeit von Familie, Beruf, Karriere und Pflege. Erst wenn diese Aufgabe gestemmt ist, dann sind auch Lohngerechtigkeit und Chancengleichheit erreicht.

12. November 2018